Kategorie: Kritik & Vision

truth

„Gibt es denn keine Wahrheit?“

Wolfgang Neuser // Vielleicht ist es Hermann Hesse, der die Sehnsucht nach einem tragfähigen Fundament für das Lebenshaus am treffendsten auf den Punkt bringt. Im Glasperlenspiel lässt er seinen Wahrheitssucher Josef Knecht verzweifelt ausrufen: „Wenn es doch eine Lehre gäbe, etwas, woran man glauben kann! Alles widerspricht einander, alles läuft aneinander vorbei, nirgends

Bemalter Stein

Solidarität in Corona-Zeiten

Michael Reder // In Zeiten der Corona-Pandemie wird viel über Solidarität gesprochen. Solidarität meint dabei meist ein Verhalten, um zu verhindern, dass sich der Virus ausbreiten kann. Wer sich solidarisch zeigt, der tut etwas, was für solidarisches Verhalten eigentlich untypisch ist: man distanziert sich. Die politischen Eingriffe, die mit Verweis auf eine so verstandene…

sternenhimmer

Zum Umgang mit Komplexität in Zeiten von Corona

Barbara Schellhammer & Lena Schützle // Die Zahlen derer, die sich mit dem Covid-19-Virus infizieren, steigen wieder. Die Sorge vor dem Herbst und dem Winter wächst. Damit gehen neue Auflagen und Restriktionen der Regierung einher. Das sorgt für Unmut, denn nicht alle sind gewillt, die erneuten Einschränkungen hinzunehmen. Immer wieder kommt es zu Demonstrationen und Verstößen…

Kinderschaukel vor dem gelblichen Abendhimmel

Sollen minderjährige Flüchtlinge bevorzugt aufgenommen werden?

Gottfried Schweiger // Angesichts der Brandes des Flüchtlingslagers Moria wurde gefordert, doch zumindest und vor allem Kinder und Jugendliche aufzunehmen. Dabei fühlt man sich an den Spruch bei der Evakuierung der Titanic auf hoher See erinnert: Frauen und Kinder zuerst. Dahinter stecken moralische Intuitionen, die von vielen geteilt werden: Kinder sind unschuldig; Kinder sind verletzlich; Kinder brauchen besonderen Schutz.

Corona, Klima, Krise – wie schaffen wir den Wandel, den wir brauchen?

Barbara Schellhammer // Am Zentrum für Globale Fragen und dem Lehrstuhl „Intercultural Social Transformation“ beschäftigen wir uns mit Transformationsprozessen in ganz unterschiedlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Momentan arbeiten wir an der Frage, wie Forschung transformativ wirken kann – und zwar nicht erst durch deren Ergebnisse, sondern bereits im Prozess der Erkenntnisgewinnung. Als Kulturphilosophin…

rote, abstrakte Blume

Towards Transformative Research

Josephine Eberhardt // COVID-19 uncovered interlocked systems of exploitation and discrimination for human and non-human life. In these unprecedented times, people face a global turnover that challenges the lived “normal” in a way that social research has to face societal changes in new ways. This article calls for a paradigm shift and poses open questions for further reflection; an invitation to think against the grain, but towards Transformative Research.

Graffiti Bild von Eduardo Galeano an einer Hauswand

Eduardo Galeano: Literat, Denker, oder sogar Philosoph?

Stefan Krotz // In den neunziger Jahren – so erzählte es anlässlich einer Buchvorstellung in Mexiko-Stadt ein in den USA lehrender Kolumbianer – wurde sein dortiges Dissertationsvorhaben über lateinamerikanische Philosophie mit der Begründung abgelehnt, man könne nicht über etwas promovieren, das nicht existiere. Was hätte der vor fünf Jahren verstorbene Uruguayer Eduardo Galeano dazu gesagt,

Der-Maßkrug-der-Möglichkeiten-entsteht

Der Wiesn-Einzug der Klimaheld*innen

Lena Schützle // In München findet dieses Jahr kein Oktoberfest statt – überfüllte Festzelte mit über sechs Millionen internationalen Besucher*innen, und der Ausschank von über sieben Millionen Maß Bier fällt dieses Jahr aus. Die Covid-19 Pandemie lässt also dieses größte „Volksfest“ der Welt ins Wasser fallen. Dies führt zu einem Vakuum auf der Theresienwiese…

bunte Hand

Identitätsbildung in einer globalen Gesellschaft – Spielfeld der Möglichkeiten oder bedrohliches Chaos?

Andrea Splitt-Fischer // Jede Person hat eine Identität! So lässt sich aus dem breiten Diskus in der westlichen Gesell-schaft über dieses Thema schließen. Identität steht für das unverwechselbar Individuelle eines Menschen. „Das bin Ich!“ wissen wir und noch klarer erscheint uns: „Das bin nicht Ich!“ Dabei sind mit diesen Aussagen in den …

Nach uns die Müll-Flut?

Thomas Steinforth // Es ist ein ebenso beeindruckendes wie bedrückendes Foto: Im völlig mit Müll verdreckten Hafenbecken von Manila fischen die 13-jährige Wenie Mahiya und andere Kinder Plastikflaschen aus dem schwimmenden Müll, um sie später für ein paar Cents an Recycler zu verkaufen. Die Bildunterschrift lautet: „Nur Ratten fühlen sich hier wohl.“

Warum muss ich mich verteidigen? Über mein Engagement für Frauen in geistlichen Ämtern

Melanie Herzog // Über die Frauenordination kann aus unterschiedlicher Perspektive trefflich diskutiert werden.1 Innerhalb dieses Beitrags steht jedoch nicht die Diskussion der Pro und Kontras im Vordergrund, sondern vielmehr meine Perspektive als Frau, die sich aktiv innerhalb einer Kirche für das Thema einsetzt. Meine Aktivität bezieht sich auf die Initiative „Junia heute“…

Wollen wir uns noch verstehen?

René Leibold // Juni 2020: Eine Redakteurin der Tageszeitung „taz“ schreibt eine satirische Kolumne mit kritischem Inhalt. Es geht um Polizisten und Müllhalden. Der deutsche Innenminister erwägt daraufhin öffentlich eine Anzeige gegen die Kolumnistin. In den sozialen Medien beginnt noch im gleichen Moment eine Schlacht der Meinungen, die schnell in den inzwischen üblichen Beleidigungen…

Bildung zum Widerstand - Buchcover

Bildung als Widerstand gegen Populismus

Helmut Danner // Alle reden vom Corona-Virus und vergessen einen anderen Virus, den es schon seit Langem gibt und gegen den keine Impfung helfen wird. Eine große Anzahl von Bürgern ist von ihm befallen; er macht blind gegen die Realität; er macht vielen unserer Mitmenschen Angst, weil er sie als bedrohliche Feinde erscheinen lässt…

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search