Kategorie: Macht & Vorurteil

Eine weiße Hälfte und eine schwarze Hälfte mit Schrift

Tatsachen – Meinungen – Fake Facts

Helmut Danner // Es ist unsichtbar, was unser Leben seit Anfang 2020 bestimmt, das Leben auf der ganzen Welt. Wir sehen es nicht; es gibt nur dessen Auswirkungen. Aber was da geschieht – die einschränkenden Maßnahmen, die Kranken, die Toten –, muss das wirklich auf das Corona-Virus zurückgeführt werden, wie die medizinische und die…

Zehn Jahre arabischer Frühling – und jetzt?

Franz Maget // Lieber Herr Maget, Sie waren 23 Jahre für die SPD im Bayerischen Landtag. 2016 bis 2018 waren Sie als Sozialreferent an der Deutschen Botschaft in Tunis und Kairo tätig. Seit 2019 beraten Sie den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung für die Länder des Maghreb und Ägypten. Können Sie uns in einfachen Worten erklären, mit welchen Fragen Sie sich tagtäglich beschäftigen?

Kritische Männlichkeit

Henriette Martin Julian // „Kritische Männlichkeit” bedeutet für uns weder, über Menschen, die sich als Männer verstehen, zu urteilen, noch eine „bessere” Männlichkeit zu entwickeln. Stattdessen geht es zunächst um eine persönliche Auseinandersetzung: Wie strukturiert ein Selbstverständnis als „Mann”, das als natürlich angenommen wird, Denk- und Handlungsspielräume? Wo schaden diese denen, von denen Männlichkeit…

Kinderschaukel vor dem gelblichen Abendhimmel

Sollen minderjährige Flüchtlinge bevorzugt aufgenommen werden?

Gottfried Schweiger // Angesichts der Brandes des Flüchtlingslagers Moria wurde gefordert, doch zumindest und vor allem Kinder und Jugendliche aufzunehmen. Dabei fühlt man sich an den Spruch bei der Evakuierung der Titanic auf hoher See erinnert: Frauen und Kinder zuerst. Dahinter stecken moralische Intuitionen, die von vielen geteilt werden: Kinder sind unschuldig; Kinder sind verletzlich; Kinder brauchen besonderen Schutz.

rote, abstrakte Blume

Towards Transformative Research

Josephine Eberhardt // COVID-19 uncovered interlocked systems of exploitation and discrimination for human and non-human life. In these unprecedented times, people face a global turnover that challenges the lived “normal” in a way that social research has to face societal changes in new ways. This article calls for a paradigm shift and poses open questions for further reflection; an invitation to think against the grain, but towards Transformative Research.

Graffiti Bild von Eduardo Galeano an einer Hauswand

Eduardo Galeano: Literat, Denker, oder sogar Philosoph?

Stefan Krotz // In den neunziger Jahren – so erzählte es anlässlich einer Buchvorstellung in Mexiko-Stadt ein in den USA lehrender Kolumbianer – wurde sein dortiges Dissertationsvorhaben über lateinamerikanische Philosophie mit der Begründung abgelehnt, man könne nicht über etwas promovieren, das nicht existiere. Was hätte der vor fünf Jahren verstorbene Uruguayer Eduardo Galeano dazu gesagt,

Warum muss ich mich verteidigen? Über mein Engagement für Frauen in geistlichen Ämtern

Melanie Herzog // Über die Frauenordination kann aus unterschiedlicher Perspektive trefflich diskutiert werden.1 Innerhalb dieses Beitrags steht jedoch nicht die Diskussion der Pro und Kontras im Vordergrund, sondern vielmehr meine Perspektive als Frau, die sich aktiv innerhalb einer Kirche für das Thema einsetzt. Meine Aktivität bezieht sich auf die Initiative „Junia heute“…

Collage

Frauen mit gleichen Rechten? Ja, auch in der Kirche

Michael Hainz SJ // Entwicklung, also Transformation hin zu humaneren, auch ökonomisch tragfähigeren (und, so sei ergänzt, ökologisch nachhaltigen) Lebensverhältnissen setzt nach Einsichten des Entwicklungsökonomen Jochen Röpke (mindestens) zweierlei voraus: Handlungsfreiheit und Handlungskompetenz möglichst vieler relevanter Akteure. Für die Förderung (klein)bäuerlicher Landwirte im globalen Süden sind beide Bedingungen unmittelbar plausibel: Jene brauchen Zugangsrechte zu…

„We can´t breathe“: George Floyd und die Zukunft der USA

Götz-Dietrich Opitz // Amerika ist in Aufruhr. Seit dem Mord an George Floyd durch einen brutalen Einsatz weißer Polizisten in Minneapolis am 25. Mai 2020 reißen die Anti-Rassismus-Proteste nicht ab. US-Präsident Trump droht der „Mob-Gewalt radikal-linker Krimineller“ mit dem Militär und lässt friedliche Demonstrierende vertreiben. Gleichzeitig üben vier Ex-Präsidenten harte Kritik an ihrem Amtsnachfolger: Jimmy Carter, George

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search