Autor: Barbara Schellhammer

Towards the cultivation of response-ability for a new Culture of Encounter

Barbara Schellhammer //Over and over again Pope Francis highlights the importance of proximity for the creation of new social ties and cultural bonds – particularly in light of interreligious and intercultural challenges. For me this call for “proximity” means above all that we need to experience each other – “knowing” about each other is …

Warum nicht auch „Fußbücher“? Auf Reisen mit Bernhard Waldenfels

Barbara Schellhammer // Ja, auf jeden Fall: Das Denken sollte Hand und Fuß haben! So würde ich ohne Zögern auf die Frage antworten, die Bernhard Waldenfels im Vorwort seines Reisetagebuchs stellt – es sollte nicht nur Handbücher, sondern auch „Fußbücher“ geben (S. 16). Das gilt ganz besonders dann, wenn man phänomenologisch „unterwegs“ ist. Bücher ….

Philosophieren im Angesicht des Krieges – der Mut zum Wahrsprechen

Barbara Schellhammer // Wie geht Philosophieren angesichts dessen, was die Menschen in der Ukraine – aber auch in Syrien, Afghanistan, im Jemen und an so vielen anderen Orten auf der Welt – erleben und erleiden? Jede Erklärung, jeder Versuch zu verstehen, prallt ab an der menschenverachtenden und angsterfüllten Wirklichkeit des Krieges. In einem Interview erklärt …

„Responsive Ethik“: Die Sichtweisen und Anliegen geistig behinderter Menschen selbst zum Thema machen

Barbara Schellhammer // Als eine Art „Disclaimer“ möchte ich vorwegschicken, dass ich ein gewisses Unbehagen empfinde, wenn ich von „Menschen mit geistiger Behinderung“ spreche und damit eine be-stimmte Personengruppe meine. Ich habe vor vielen Jahren einen Beitrag zu sog. „benachtei-ligten Jugendlichen“ geschrieben, da erging es mir ähnlich. Denn einerseits bezeichnen die Begriffe Unterschiedliches…

Cover des Buches

Indigegogy

Indigegogy stands for „Indigenous Pedagogy”. Yet it is a placeholder signifying the importance of culturally sensitive concepts of teaching and learning. The term is coined by the Opaskwayak Cree Elder and retired Professor Stan Wilson. Having gone through a pedagogical system that strategically set out to kill the “Indian in the child”, he invited not only his co-author Barbara Schellhammer, but every reader of this book into a journey of…

Bild von einem Boot mit Schriftzug

Auf dem Weg nach Lesbos…

Barbara Schellhammer // Wir machen uns auf die Reise, einfach so. Wir können kommen und gehen, wie es uns beliebt; sie können weder kommen noch gehen. Wir ärgern uns darüber, im engen, stickigen Bus ein paar Minuten auf dem Rollfeld zu stehen und zu warten, mit Maske dicht an dicht; sie leben so …

Grüne Polarlichter mit Baum Silhouetten im Vordergrund

Reading Split Tooth – A spiritual journey entering a world of abuse, natural powers, affectionate friendship and bodily sensations

Barbara Schellhammer // Reading Tanya Tagaq’s (2018) Split Tooth affected me on a very profound level. I used to live in Canada and spent time in Indigenous communities, especially in the Arctic. As social worker and researcher working with juvenile sex offenders, I witnessed the heavy burden of abuse and alcohol as well…

Luftballons vor blauem Himmel mit Schrift zum Jubiläums-Monat

Kontrapunkte wird 1 Jahr alt – Der Jubiläumsmonat!

Nun ist es ein Jahr her, dass wir uns mit Kontrapunkte auf den Weg gemacht haben. In den ersten Wochen des Lockdowns floss unsere Kreativität und Schaffenskraft in einen Blog, der an der Schnittstelle von (philosophisch) akademischem Diskurs und interessierter Gesellschaft liegen sollte. Nach 12 Monaten spannender, berührender und nachdenklich...

Seerosenblätter die sich zart berühren

Eine Frage der Berührung

Barbara Schellhammer // Gerade in Ausnahmesituationen rücken Menschen zusammen – eigentlich. Das ist in Zeiten des Coronavirus anders, denn hier gilt das Gebot des „social Distancing“. Wir sind, wie dies Angela Merkel, mit Verweis auf eine „scheinbar paradoxe Sache“, ausdrückte, aufgefordert, Solidarität zu zeigen, indem wir Abstand halten. Weniger ambivalent

feines Farbnetz vor schwarzem Hintergrund

Zum Schwinden der Sprachen – Interview mit Barbara Schellhammer zum Internationalen UNESCO-Tag der Muttersprache

Barbara Schellhammer // Gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen sind vom Aussterben bedroht. Um die sprachliche Vielfalt weltweit und mehrsprachigen Unterricht zu fördern begeht die UNESCO am 21. Februar 2021 zum 22. Mal den Internationalen Tag der Muttersprache.

50 Prozent der weltweit etwa 6700 gesprochenen Sprachen sind aktuell …

Interkulturelles Lernen weltweit ermöglichen

Barbara Schellhammer // Interkulturelle Bildung scheint heute sowohl ein Erfordernis als auch ein Trend zu sein. In allen pädagogischen, aber auch gesellschaftspolitischen sowie wirtschaftlichen und ökologischen Bereichen ist sie zu einem wichtigen Leitbegriff unserer Zeit geworden.
Umso verwunderlicher ist es, dass kaum danach gefragt wird, wie genau sie gelingen kann.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search