Verschlagwortet: behinderte Menschen

„Responsive Ethik“: Die Sichtweisen und Anliegen geistig behinderter Menschen selbst zum Thema machen

Barbara Schellhammer // Als eine Art „Disclaimer“ möchte ich vorwegschicken, dass ich ein gewisses Unbehagen empfinde, wenn ich von „Menschen mit geistiger Behinderung“ spreche und damit eine be-stimmte Personengruppe meine. Ich habe vor vielen Jahren einen Beitrag zu sog. „benachtei-ligten Jugendlichen“ geschrieben, da erging es mir ähnlich. Denn einerseits bezeichnen die Begriffe Unterschiedliches…

Ein weißer Raum durchzogen mit netzartigen Fäden die auch Kugeln bilden

Ein Netz aus Fleisch und Blut – zur Bedeutung von „Zwischenleiblichkeit“

Rüdiger Funiok SJ // Wir nutzen täglich ein technisches Netz, das Internet. Soziale Netzwerkdienste verbinden uns digital mit Menschen, die wir (bei Facebook) Freunde zu nennen genötigt werden, obwohl wir sie meist nur flüchtig kennen und nicht zu unseren Feinden zählen. Suchprogramme (wie Google) bieten uns Zugang zu Alltagsinformationen und lexikalischem Wissen. Über ein…

faustgroße Steine von dem einer gelb bemalt ist und auf dem "Bee kind" steht

Sehen und Ansehen

Gustav Schädlich-Buter // Zu einer meiner wichtigsten Aufgaben als Seelsorger in einer großen Einrichtung für behinderte Menschen gehört es, die Menschen wohlwollend anzuschauen und dadurch eine Beziehung aufzubauen; im Blickkontakt erfährt der Andere, ob er in seiner Einmaligkeit und Besonderheit gewollt, angenommen und wertgeschätzt ist. Das ist keine Methode, sondern

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search